LED: Sparen mit der richtigen Beleuchtung!

14.03.2017

Hättest Du gewusst, dass sich der Stromverbrauch allein mit der Wahl des richtigen Leuchtmittels massiv senken lässt? Mit LED sparst Du je nach Berechnungsart zwischen 70-90% Strom.

 

Das A und O der nachhaltigen Beleuchtung ist der konsequente Einsatz von LED-Lampen. LED (light emittiing diodes) sind Dioden mit Halbleiterkristallen, die zu leuchten beeginnen, sobald Strom durch sie hindurch fliesst. Bereits gibt es sogar organische LEDs, sogenannte OLEDs (organic light emitting diodes), welche natürliche, elektrolumineszente Halbleiter auf Kohlenstoffbasis nutzen.

 

LED lassen dank ihrer hervorragenden Eigenschaften sogar Energiesparlampen weit hinter sich: 


Eigenschaften / Vorteile von LED

 

  • Sparsam: Mit einer LED-Beleuchtung lässt sich im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühbirne bis zu 80% Energie sparen. LED verbrauchen auch bis zu 20% weniger Strom als die besten Energiesparlampen (s. Quelle). 
     

  • Robust: LED sind stoss- und schaltfest. Zudem macht ihnen auch häufiges ein- und ausschalten nichts aus.
     

  • Reduzierte Wärme- & UV-Strahlung. LED entwickeln viel weniger Wärme als andere Leuchtmittel d.h. man kann sie auch nach längerem Betrieb anfassen, ohne sich zu verbrennen.
     

  • Langlebig: Je nach Bauart haben LED eine Lebensdauer von 20'000 bis 50'000 Stunden und mehr (die Lebensdauer einer herkömmliche Glühbirne beträgt nur ca. 1'000 Stunden).
     

  • Umweltverträglich: LED enthalten keine Schwermetalle oder schädliche Chemikalien und können im Elektro-Schrott entsorgt werden. Im Vergleich dazu reicht das Quecksilber einer einzigen Leuchtstofflampe ("Neonröhre") aus, um 30'000 Liter Wasser so zu verschmutzen, dass es keine Trinkwasserqualität mehr hat! (s. Quelle)
     

  • Vollständiges Lichtfarbspektrum: LED können praktisch jede Lichtfarbe in sehr hoher Leuchtdichte darstellen. Die Lichtfarbe wird in Kelvin (°K) angegeben und reicht von warmweiss (< 3300°K) über normalweiss (3300–5000° K) bis hin zu tageslicht- bzw. kaltweiss (> 5000°K). Je höher die Zahl ist, desto mehr Blauanteil enthält das Licht. Zum Vergleich: Eine Kerzenflamme hat rund 2000° K.

 

Für die Erfindung blau leuchtender LEDs erhielten die Professoren Akasaki, Amano und Nakamura 2014 sogar den Nobelpreis (Quelle). Denn ohne die blauen LED würde es heute keine weiss-leuchtenden LED-Bildschirme in unseren Computern und Fernsehern geben. Allein die Kombination der drei Farben führte zur LED-Revolution, mit der sich Strom und Gewicht einsparen liessen, was wiederum die Entwicklung der Displays beschleunigte und nachhaltiger machte.

 

LED im Aussenbereich: Richtige Lichtfarbe schützt die Umwelt!

 

LED sind nicht nur im Haus sondern auch im Aussenbereich eine gute Wahl, da sie sparsam sind und den Orientierungssinn von Insekten nicht bzw. weniger stören. Somit ziehen LED weniger Insekten an als herkömmliche Leuchten, was in lauen Sommernächten von vielen geschätzt werden dürfte. Allerdings kommt es entscheidend auf die Lichtfarbe an!

 

Weniger als 3000°K sind ideal

 

Die Organisation Dark Sky, welche sich weltweit gegen Lichtverschmutzung einsetzt, empfiehlt für den Aussenbereich warmweisse LED mit einer Farbtemperatur von weniger als 3000° Kelvin:

  • 3000°K LED Leuchten sind wirtschaftlich wie auch energietechnisch vorteilhafter.
     

  • Licht mit hohen Kelvin-Werten (über 3000° K) kann stark blenden und behindert eine gute Sicht in der Dunkelheit. Dieses Licht kann auch die körpereigene Melatonin-Produktion unterdrücken, was zu Schlafstörungen führen kann. LED mit < 3000°K sind die derzeit sicherste Option.
     

  • Exzessive Aussenbeleuchtungen stören nachtaktive Wildtiere (z.B. Vögel, Insekten, Fische etc.) und beeinträchtigen deren Lebensraum. Glühwürmchen, Seeschildkröten, Atlantik-Lachse, Baumfrösche und Monarch-Schmetterlinge sind deswegen vom Aussterben bedroht.
     

  • Geschützte LED-Aussenleuchten mit < 3000°K verringern den sogenannten "Skyglow" und schützen den Nachthimmel.

Mehr über die Auswirkungen von LIchtverschmutzung auf Wildtiere erfährst Du hier: http://darksky.org/light-pollution/wildlife/.

 

 

LED, Leuchtstoff & Halogen

Besonderheiten kennen, um die richtige Wahl zu treffen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Quelle: www.umwelt-energie.ch 

Weiterführende Links


Funktionsprinzip LED

Entsorgung von LED: Infos von Swiss Recycling 
Definition LED und OLED (auf Englisch)

 

P.S.

Seit 2012 gibt es in der EU die klassische Glühbirne nicht mehr zu kaufen, weil deren Brenndauer von rund 1'000 Stunden im Vergleich zu Energiesparlampen deutlich zu tief war. Doch wäre eine "ewige" Glühbirne möglich gewesen? Die grundlegende Technologie hatte sich ja fast ein Jahrhundert lang bewährt... Die Antwort findest Du im Artikel "Glühbirnen könnten ewig leben, wenn die Hersteller es wollten" von 1999...

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Wer wird gewinnen?

March 1, 2018

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Nach Stichwörtern suchen

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic
Folgen Sie uns

Lokale Agenda 21 Stäfa

Stromspar-Wettbewerb

Rütihofstrasse 23
8713 Uerikon
info@stromsparvreneli.ch

Organisation:

Unterstützt von:

Wir bedanken uns für die Unterstützung von:

© 2017 by LA21 Stäfa, Idee by Kistler Holistic

  • Facebook Social Icon